Meditation

Die Praxis der Meditation hat ihre Wurzeln, wie auch Yoga, im alten Indien. In den letzten Jahrzehnten wurde besonders die Achtsamkeitsmeditation populär und findet heute ihre Anwendung in der Medizin, Psychologie und Pädagogik. Achtsamkeit bedeutet im gegenwärtigen Moment präsent zu sein, Gedanken und Emotionen mit Abstand zu beobachten und loszulassen. Dies führt zur Erkenntnis der eigenen immer wiederkehrenden Reaktionsmuster und Konzepte und eröffnet dem "Beobachter" neue Sichtweisen, Ruhe und Gelassenheit.